Unbenannt132.jpg
IMG_20211020_153223_2.jpg

Merita Seitz

freischaffende Künstlerin

„Meine Kunstwerke strahlen einen kraftvollen Optimismus die diese Welt unbedingt braucht.“

Unbenannt5.jpg
Unbenannt6.jpg

Bereits seit meiner Kindheit habe ich große Freude an künstlerischer Gestaltung und Zeichnen. Farbe und Papier waren meine liebsten «Spielsachen».

Ich studierte Architektur und Betriebswirtschaft und arbeitete in verschiedenen Branchen. Nebenberuflich bildete ich mich immer kontinuierlich in Malkursen, Seminaren und Malevents mit unterschiedlichen Künstlern weiter. 2018 machte ich die Malerei zu meinem zentralen Tun.

In Phasen in denen ich nicht gemalt habe, war ich von mir getrennt. Es fehlte etwas in meinem Leben. Es ist der Tanz mit den Händen, welcher sich über der Leinwand abspielt, der mit meiner Seele verbunden ist

Ich brauche das: mein Bedürfnis nach bunten Bewegungen, nach dem „Sich-Verbunden“, „ich-nicht-abgeben“, war immer da, jetzt lebe ich es aus. Alles Bunte, Bewegte, Schöne ist mit mir verbunden.

 

Es ist die Freude am Leben, die mich anzieht. Dabei spüre ich den ganzen Kosmos der sich ununterbrochen bewegt und ich spüre alle Atome, Protonen und alle andere Teilchen die mir ihre Energien vermitteln wollen und meine Bewegungen beeinflussen. Dann ist das Malen die meditative Verbundenheit, die durch völlige Hingabe entsteht.

Wenn ich die Schönheit suche und dann sehe, ist sie wie ein Sog, der mich hineinzieht, der mich alles um mich herum vergessen lässt. Malen ist für mich eine spirituelle Übung. Nicht das fertige Bild ist das Ziel, sondern der Weg, das Tun. Ich lebe mit meinen inneren Bildern, sie wachen allmählich nach außen, ich lasse es sich entwickeln, oft über Monate.

 

Die erste Idee zu einem Bild kommt unvermittelt. Aus dem täglich Gesehenen das mir schon lange  vertraut ist, wird auf einmal die Vorstellung eines Bildes oder ich werde von etwas Besonderes, Neues berührt. Ich lasse dem intuitiven Malen immer mehr Raum und oft entsteht dann etwas Anderes, nicht Beabsichtigtes. Daneben beginne ich oft ein neues Bild, um einen anderen Weg auszuprobieren. Es ist spannend wie auf einen Impuls verschiedene Kräfte wirken.

Diese Impulse leiten auch mein technisches Vorgehen: Mit dünner Farbe, einem kleinen Pinsel oder Kohle setze ich Punkte, Linien, Flächen, bis eine Karte entsteht. Viele übereinandergelegte, übermalte. Durchbrochene Farbschichten, in denen sich das Licht unterschiedlich bricht und durch optische Mischungen eine energiegeladene Leuchtkraft entsteht.

Am Ende habe ich ein Gemälde, bedeckt mit Schönheiten und geprägt von Freude am Leben. Eine Fläche voll mit Liebe.

Deine Augen sollen wandern, entdecken, ja, lesen. Ich wünsche mir, dass du dich einlässt, dich hineinziehen lässt, in diese kraftvolle Atmosphäre und gleichzeitig dir selbst Aufmerksamkeit schenkst. Meine Gemälde sind für dich da.

4.jpg
IMG_20200827_184356.jpg
IMG_20211021_090715_2.jpg
IMG_20200827_184403.jpg